Helfen Sie mit ...

... die Qualität unserer Texte und Autorendaten zu verbessern und melden Sie Fehler über den Button "Fehler melden".

Zähler

Momentane Besucher: 1183

Erhard Horst Bellermann

(*1937), deutscher Bauingenieur, Dichter und Aphoristiker

Autorenporträt von Erhard Horst Bellermann

An meine Leser:
“Man sollte immer weiter denken als man liest.”
“Nutzt den Vorteil, Gedanken sind schneller als der Schall!”

Vorstellung:
Ich wurde 1937 in Lodz geboren. 1945 immigrierte meine Mutter mit mir nach Leipzig. Dort legte ich 1955 das Abitur ab. Mein volkswirtschaftlich unüberlegter Entschluss, an der TH Dresden Bauingenieurswesen zu studieren, wurde durch die Immatrikulation an der Fakultät Ingenieurökonomie gesellschaftlich korrigiert. Nach einem Jahr gelang mir der Wechsel zur Fakultät Bauwesen, wo ich 1962 das Studium erfolgreich beendete.
Der Glaube, in Leipzig Arbeit zu erhalten, widersprach der Vorstellung sozialistischer Planwirtschaft, und ich erhielt eine Anstellung als Statiker in der Ingenieurtechnischen Zentralstelle in Böhlen. So lebte ich in sozialistischer Dreifaltigkeit; wohnen in Leipzig, arbeiten in Böhlen, Ehefrau in Coswig, eine Rahmenbedingung, die auch heute noch Gültigkeit hat.
Jetzt wohne ich mit meiner Familie in Coswig bei Dresden und lebe in einem Dreigenerationenhaus. Meine Neigung zu einer satirischen Betrachtungs- und Ausdrucksweise und die nun zur Verfügung stehende Rentnerzeit ermöglichten den Beginn einer literarischen Tätigkeit, die mein Leben mit erfüllt. 

Meine literarische Tätigkeit:
Ich reflektiere die Gegenwart in Gedanken, notiere sie in mein Merkbuch und bearbeite sie am PC. Auf diesem einfachen Wege entstanden Aphorismen, Gedichte, satirische Kurztexte und Haikus, die bisher in folgenden Bücher veröffentlicht wurden: “Veilchen, soweit das Auge reicht” (2000), “Menschs Tierleben” (2001), “Dümmer for One” (2002), “Gedankenreich” (2004) und “Schmetterlinge im Kopf” (2006). Auszüge daraus wurden in Zeitungen, Sammelbänden und anderen Medien veröffentlicht.

Wenn sie mich fragen:
- Mich inspirieren literarisches Kabarett, Aphorismen und Gedichte, besonders von  Tucholsky, Kästner, Roth, Finck und viele neue Autoren aus Aphorismen.de, - aber man sollte Menschen nicht zu Maßstäben machen.       
- Ich bin der Auffassung, wer sauer ist, kann nicht neutral bleiben.  
- Viele Menschen sind humorlos, können aber im Ernstfall lustig sein.
- In meiner Tätigkeit in der Industrie habe ich erkannt: Techniktücken sind Wissenslücken.
- Ansonsten bin ich der Auffassung, dass Altern ein Wettlauf ist, bei dem der Langsamste     gewinnt.
- Solange ich preislos bin, halte ich mich für unbezahlbar.

Webseite von Erhard Horst Bellermann:

Bücher:

"Fehler melden"-Formular

letzte Änderung: 04.10.2012