Elmar Rieder

(*1956), Kaufmann, Autor und Wortinstallateur, Musiker, Fotograf Foto: Elmar  Rieder

Elmar Rieder, geboren am Karfreitag des Jahres 1956 in Augsburg als
eines von sechs Kindern. Aufgewachsen in einer Gegend, die man heute
sozialen Brennpunkt nennen würde, lernte er schon früh, sich zu
behaupten und der Welt die Stirn zu bieten. Erste Märchen erzählte der
Autor schon als Jugendlicher dem Staatsanwalt. Schon deswegen ist die
Sprache des Autors kantig, bullig und manchmal erkennt man die Gosse als
Ursprung.
Der früher gefürchtete "Querschläger" (aus einem Zeitungszitat)
schreibt, seit er schreiben kann und veröffentlicht im Internet und auf
Vorlesungen in Biergärten, Schulen und Kindergärten. Seine Besuche in
fremden Ländern prägten bei dem gelernten Speditionskaufmann ein
tolerantes Weltbild und einen reichhaltigen Erfahrungsschatz. Darauf
greift der Autor gerne zurück. Seine Geschichten und Aphorismen sind oft
für Pessimisten, manchmal makaber, aber nie langweilig. Seine Reihe
"BesundHeit" (BESinnlichesUNDHEITeres) umfasst alle Bereiche des Lebens
und enthält viele autobiografische Elemente, verpackt in Humor, Krimi
und Geschichten zum Nachdenken.
Die Hauptwerke des letzten Jahres sind: "Hunger und Koch - ein
hungriger, arbeitsloser Koch auf Abwegen!"
und "Hirntod - Schmerzen und Reflexe", eine tiefschwarze Story mit einem
makaberen, überraschenden Schluß.
Heuer veröffentliche Elmar Rieder seinen Roman "Aktive Sterbehilfe - ein
bisschen mehr ist Mord" Die Geschichte eines Todkranken, der sich zum
Sterben auf ein luxuriöses niederländisches Kreuzfahrtschiff zurück
zieht, um in Ruhe zu sterben, weil dort Sterbehilfe erlaubt ist. Aber es
kommt ganz anders...

Elmar Rieder lebt heute zurückgezogen wieder in Augsburg.

Webseite von Elmar Rieder:

Alle Texte von Elmar Rieder anzeigen