Thomas Berger

(*1952), deutscher Theologe und Schriftsteller

Thomas Berger, geboren 1952 in Magdeburg, Studium der Evangelischen Theologie, zunächst Tätigkeit als Archivleiter in einem Meinungsforschungsinstitut, von 1980 bis 2016 Gymnasiallehrer für die Fächer Evangelische Religionslehre und Latein.

Thomas Berger veröffentlicht seit 1979 auf den Gebieten Gedankliche Kurzprosa, Gedichte, Haiku, Aphorismen, Erzählungen und Essays. Erschienen sind mehrere Bücher:
Die Innenseite der Worte. Von der Kultur des Schweigens (1988), Pforte zur Rückkehr. Gedichte (2010), Zwischen Aleph und Tau. Gedichte (2010), Widerhall des Unsagbaren. Gedichte (2011), Inseln im Zeitstrom. Gedichte (2011), Garten wilder Anmut. Gedichte (2012), Kuriose Begegnungen. Tierisches & Menschliches. Reimgedichte (2016), Am Wegesrand. Einkehr im Garten der Worte. Gedichte (2017), Am Lebensfaden. Haiku (2015), Worte in Stein. Aphorismen (2016), Solopart. Erzählungen (2014), Andernorts. Erzählungen (2017), Im Angesicht der Finsternis. Essay (1999), Albert Camus. Absurdität und Glück. Essay (2015), Reformation als Vermächtnis (2017).

Ferner Beiträge in zahlreichen Anthologien und Zeitschriften.

Neben Lesungen und Vorträgen führt Thomas Berger verschiedene Projekte durch, u.a. Poetry Slams mit Jugendlichen und Workshops zum UNESCO- Welttag der Philosophie.

2012 erhielt Thomas Berger den Inge-Czernik-Förderpreis für seine Dichtung, 2014 den Sprachpreis des "Verein Deutsche Sprache" (VDS).
Mitglied im Freien Deutschen Autorenverband (FDA), im Künstlerkreis Kelkheim und im Museumsverein Kelkheim.

https://de.wikipedia.org/wiki/Thomas_Berger_(Autor,_1952)

Webseite von Thomas Berger:

Alle Texte von Thomas Berger anzeigen