Hubert Michelis

(*1958), freier SchriftstellerFoto: Hubert Michelis

Hubert Michelis, geboren 1958 in Düren/Rheinland, wurde 1985 nach dem Studium der Philosophie und Theologie an der Bonner Universität zum Priester geweiht. Als Franziskanermönch arbeitete er u.a. in Indien für Mutter Theresa.

Als er in Taiwan seine spätere Frau kennenlernt und sich für Heirat und Familie entscheidet, muss er schließlich seine Tätigkeiten in Kirche und Orden aufgeben.
Nach diversen beruflichen Neuorientierungen arbeite Hubert Michelis mehr als zwanzig Jahre als Bankangestellter.

Mit seiner Frau lebt der dreifache Vater heute in Langen bei Frankfurt a.M. und ist als Künstler und Schriftsteller tätig.
Veröffentlichungen: „Die Bauern" (2014, Verlag Mainz); „Der Mörder war Sokrates" (2015, Verlag Mainz); „Tracy & Der Soldat" (2015, Verlag Mainz), „Islamisierung Deutschlands?" (2017, SWB Media Publishing)

Beim Spica-Verlag erschienen: Veröffentlichungen: 8 verhängnisvolle Kurz(e)geschichten, Der Spieler, 8 Disastrous Short Stories, Buddhas heiteres Lächeln, 8 disastrose storie brevi, 16 Kurz(e)geschichten mitten aus dem Leben, Revolutionsgeflüster – Deutschland, Deutschland über allem ...

Webseite von Hubert Michelis:

Alle Texte von Hubert Michelis anzeigen

Buchvorschläge: