Markus Prem

(*1970), österreichischer Erdwissenschafter, schreibt Essays, Storys und Gedichte, Mitglied der Charles-Bukowski-Gesellschaft, Übersetzer des »Prolog zu Ask the Dust« von John FanteFoto: Markus Prem

Geboren 1970, Studium der Mineralogie, lebt in St. Pölten und Wien. Seit 1994 Veröffentlichungen in Zeitschriften und Anthologien. Ehemaliges Vorstandsmitglied der Charles-Bukowski-Gesellschaft und Mitherausgeber von bju:k 2003 [Ariel-Verlag]. Übersetzer des Prolog zu Ask the Dust von John Fante [MaroVerlag, Augsburg 2004] sowie einiger Gedichte seines Sohnes Dan Fante.

Zwischen Ende 1995 und Sommer 2004 vier Publikationen mit lyrischen Texten in D.I.Y.-Manier. Inhaber von klettenheimers KleinKunstCafé-Medaille, Lesefutter-Autor der ersten Stunde, Straßenfeger des Jahres 2009 und Herausgeber der Tresentexte.



2013 erschien der Gedichtband urknall [Eigenverlag] mit s/w-Fotos von Ingrid Heinz. Es folgten In der Bredouille [2015], Auf kaltem Fels [2017] und Durch's wilde Lyrikstan [2020] bei Rodneys Underground Press bzw. doppel-welten [2017] und Flinte ins Korn [2018] in der Litera Freak Press.

Webseite von Markus Prem:

Alle Texte von Markus Prem anzeigen