Harald Schmid

(*1946), AphoristikerFoto: Harald Schmid

Ich wurde 1946 im oberbayerischen Tittmoning an der österreichischen Grenze geboren, wechselte nachdem ich mein wehrpflichtiges Alter erreicht hatte nach West- Berlin, machte eine Ausbildung zum Schweißer, wurde Betriebsrat und begann Industriereportagen zu schreiben.
Um die Arbeitswelt aus der Sicht der Betroffenen noch realistischer darzustellen, begann ich auch Texte in meinem heimatlichen Dialekt zu publizieren.
Nach Ausführung weiterer Berufe gründete ich einen Kleinverlag und gab von 1976 - 1985 die "Pegasus-Reihe" heraus - mit diesem Signet: das geflügelte Musenpferd zieht ganz irdisch und hienieden einen Pflug. Ein Symbol dafür, dass Schreiben und Bücher machen kein Sonntagsausflug sind, sondern Schwerstarbeit.
Mitte der Siebziger Jahre begann ich, auch aus Zeitmangel, mich immer mehr auf Kurztexte zu konzentrieren und begann Aphorismen zu schreiben. Mittlerweile sind daraus zwei Mundartbücher, sieben Aphorismenbände und ein Hörbuch entstanden.
Für meine Arbeiten wurde ich mit dem zweiten Preis beim Reportagewettbewerb des "Werkkreises für Literatur der Arbeitswelt" (1970) und mit dem ersten Preis beim Aphoirsmenwettbewerb des "Deutschen Aphorismusarchivs" ( 2010) belohnt.
Bücher von mir können u.a. über "booklooker" und dem "Stadthaus-Verlag" in Blankenfelde bei Berlin bezogen werden.

Alle Texte von Harald Schmid anzeigen