Traudel Zölffel

(*1941), LyrikerinFoto: Traudel Zölffel

Ich fing sehr spät an mit dem Schreiben,
ich traute mich nicht an das Wort.
Drum ließ ich's viel zu lange bleiben,
und träumte mich zum Dichterort.

Geboren in des Krieges Jahren,
sind Siebzig gerne jetzt erreicht.
Hab mir das Schreiben auserkoren,
was einem Zugewinne gleicht.

In kleinen Büchern steh'n Gedichte,
im Internet bin ich zu Haus.
Und wenn im Denken es mal blitzte,
schickt ich dies in die Welt hinaus.

Und googelt man mal meinen Namen,
so wird man fündig allermeist.
Ich mag am Leser gern genesen,
bin dann auch stolz, find' das nicht dreist.

Traudel Zölffel, * 1941
Wohnhaft Göttingen
Vierfach-Oma-Geschichten-Erzählerin außerdem

Lieblingsaphorismus:
Wer auf große Wunder wartet, wird sich wundern, dass bei anderen viele
kleine Wunder geschehen, die insgesamt betrachtet schon ein großes Wunder
sind.

Alle Texte von Traudel Zölffel anzeigen

Helfen Sie mit ...

... die Qualität unserer Texte und Autorendaten zu verbessern und melden Sie Fehler über den Button "Fehler melden".