Gedicht zum Thema: Erinnerung

Irgendetwas fehlt

Abwesend blicke ich in meinen Kern
Gestern scheint so ewig weit entfernt
Die Unfarben spiegeln sich im Herzen
Auch wenn ich im Stande wäre zu gehen
Würde ich mich nicht bewegen wollen
Das einzige Licht im Leben gibt die Kerze
Am Rande einer Mauer, die ich
niemals überwinden werde

Und auch wenn ich aufhöre zu bluten
Narben werden doch für immer bleiben

Ich wünschte mir
Schon viel früher gestorben zu sein
Damit dieser hohle Schmerz endlich aufhört
Aber durch den Spiegel sehe ich dich von hinten
Umhüllt von Kerzen, wie könnte es anders sein
Vielleicht erwartest du auch nur zuviel
von den Verwundeten
Von denen, die am Boden leben

Und auch wenn ich aufhöre zu bluten
Narben werden doch für immer bleiben

Auch wenn ich aufhöre
Werde ich für immer bleiben

© Alex Merbach

(*1987)