Gedicht zum Thema: April

april

unser schlaf
entschwindet
in zartem morgenrot
das durch
eiswinde bricht
muntere vogelgesänge
tanzen
mit schneeflocken
im wärmenden sonnenlicht
harter regen
peitscht
am blauen himmel
entlang
blüte für blüte
will sprießen
und
kommt noch nicht
doch
plötzlich
in der
natur jubelgesang
bricht sich
endgültig
des winters
kalter verhallender
klang

© Cosima Bellersen Quirini

(*1960), Kulturhistorikerin und Autorin