Gedicht zum Thema: Schuld

Es zehrt
An aller Mark der Sünde fressend Feuer;
Ein jeder ist verschuldet jeder Tat,
Und jeder trägt auf seiner Seele ungeheuer,
Was jeder je an Schuld und Frevel tat.
Ihr stoßt den einen tief hinein in Nacht,
Den andern hebet ihr empor zum Licht, –
Lehrt ihr die Blinden, was sie sehend macht?
Und trocknet ihr der Weinenden Gesicht?

Julius Hart

(1859 - 1930), deutscher Dichter des Naturalismus