Gedicht zum Thema: Liebe

Sie war ein Mädchen von achtzehn Jahren,
verführt von einer Jünglingshand.
Sie mußte schon so früh erfahren,
was falsche Liebe angebrannt.

Sie liebte ihn mit ihrem Herzen,
doch er, er war ein Bösewicht.
Da fühlte sie mit tausend Schmerzen:
Er, der Geliebte, liebt mich nicht!

Von Hamburg ging sie bis nach Bremen,
von dort bis an die Eisenbahn.
Sie wollt ihr Haupt auf Schienen legen,
bis daß der Zug aus Barmbeck kam.

Jedoch der Schaffner sahs von ferne,
er bremste mit gewaltger Hand.
Jedoch der Zug, er blieb nicht stehen. –
Ein Haupt rollt blutrot in den Sand.

Unbekannt