Gedicht zum Thema: Scheidung, Scheiden

Scheiden, ach Scheiden

Dort droben in jenem Tale,
da treibet das Wasser ein Rad,
das mahlet nichts anders als Liebe
vom Abend bis an den Tag.

Das Mühlrad ist zersprungen,
die Lieb hat noch kein End:
wenn zwei voneinander scheiden,
so reichens einander die Händ.

Ach Scheiden, ach Scheiden, ach Scheiden –
wer hat das Scheiden erdacht?
Es hat mir mein junges Leben
zum Untergang gebracht.

Volksweise