Gedicht zum Thema: Winter

Dezembernacht

Warmes Licht in kalten Winterwochen.
Allerbester Wein wird angebrochen.
Stille rings umher.

Das Licht wird schwach und schwächer,
geleert sind alle Becher.
Ein Seufzer macht sich breit.
Zwei Herzen werden weit -
ach, bleib, es schneit!

© Werner Tiltz

(*1944), Lyriker und Bass-Sänger