Gedicht zum Thema: Einsamkeit, Alleinsein

Vom Nebel

Nebelschwaden wallen
über Berg und Tal,
sinken,
steigen,
fallen,
malen grau und fahl.

Nebelschwaden ziehen
in die Seele ein;
machen
Freuden
fliehen,
lassen einsam sein.

Nebelschwaden lügen,
dass man einsam geht.
Lass dich
nicht
betrügen.
Sieh, wer bei dir steht!

© Bruno Waldvogel-Frei

(*1961), schweiz. Lehrer, Theologe, Schriftsteller, Medienmann und Filmregisseur, Pfarrer in Basel

Quelle: Komm, Muse, reich mir den Stift!, Jokers Lyrik-Wettbewerb 2007