Gedicht zum Thema: Liebe

Suleika

Nicht im Rosenschmuck der Jugend
fand ich dich und liebt ich dich,
grau schon ringelten die Locken
um der Stirne Weisheit sich,
doch in deinem Kusse lodert
ungezähmte Jugendkraft,
stimmt die Harfe meiner Seele
zur Musik der Leidenschaft. –

Deine grauen Haare bergen,
was in deiner Seele ruht,
wie die Asche des Vulkanes
Zeuge ist der innern Glut,
und aus deiner Augen Tiefen,
sprühet blitzend, göttlich rein,
ewig junges Leben kündend,
deines Geistes Feuerschein.

Clara Müller-Jahnke

(1860 - 1905), deutsche Dichterin, Journalistin und Frauenrechtlerin

Quelle: Müller-Jahnke, Gedichte, Gesamtausgabe, hg. von Oskar Jahnke 1910