Gedicht zum Thema: Jugend

Jugendliebe

So vieles will ich Dir heut sagen,
nach ewig langer Zeit.
Das kurze Glück aus Jugendtagen
fleht um Vergänglichkeit.

So vieles sollt ich Dir heut sagen,
was nie die Ruhe fand.
Wie tief ein seeliges Behagen
mich fest mit Dir verband.

So vieles könnt ich Dir heut sagen,
wenn nicht die Fessel wär.
Würd wohl um das Verlor’ne klagen,
doch träumen noch viel mehr.

So vieles hätt ich Dir zu sagen,
denn haltlos rinnt der Sand.
Such Antwort auf so viele Fragen
die nirgends ich je fand.

So vieles wollt ich Dir heut sagen.
Doch lautlos bleibt das Wort.
Werd wohl die Last für immer tragen
bis hin zum letzten Ort.

Nur eines muss ich Dir doch sagen,
weil ich’s noch immer fühl.
Nehm Deine Hand und will es wagen
und bleib wie damals still.

© Gabi Künzel

(*1964), Schriftstellerin