Gedicht zum Thema: Frage

Oh Gott, so frage ich dich,
auch wenn ich weiß, ganz innerlich,
Dich gab es wohl nie, und wird es nie geben.
Mit dieser Erkenntnis ist es schwer zu leben.

Und dennoch frag' ich, denn ich weiß ja nicht.
Welch Gott bist du? Ein blinder vielleicht?
Wenn ich doch nur könnte sehen in dein Gesicht.
Siehst du denn nicht, all dieses Leid?

Wie kann es sein, so frag' ich erneut,
dass die halbe Menschheit geprägt ist von Leid,
während sich die andere über zu viel Nahrung freut.
Und auf der anderen Seite der Welt
eine Mutter um ihr hungerndes Baby weint?

Wenn es dich wahrlich gibt,
so verstehe ich dich nicht.
Wieso schenkst du uns allen das Leben,
wenn du die Hälfte dann vergisst?

© Nargis Ahadi

(*1989), Diplom Ingenieurin, Hobby-Schriftstellerin, Optimistin, süchtig nach dem Leben