Gedicht zum Thema: Melancholie

Serenade

Mir kann nun von den schönen Dingen allen
am wenigsten das Abendrot gefallen,

zumal der grünlich gelbe Schein darüber
macht meine Seele banger nur und trüber,

und jener Gegendämmrung Violett,
aus dem des Mondes silbernes Stilett

blaßrote Streifen Blutes zapft, zerklafft
mir meiner Saiten allerletzte Kraft

und drückt mich müde in die müden Knie,
mich ›Renommisten der Melancholie‹.

Gustav Sack

(1885 - 1916 (gefallen)), deutscher Dichter

Quelle: Sack, Gedichte. Die drei Reiter, in: Gesammelte Werke, Band 2, posthum hg. von Paula Sack, Berlin 1920