Gedicht zum Thema: Sterben

Weinet nicht!

Weinet nicht, o weinet nicht
Um die Lieben, die geschieden!
Wenn ein Menschenherz hier bricht,
Geht es ein zum ew'gen Frieden.

Gönnt ihm, daß der Kampf vollbracht,
Freut euch, daß es ausgerungen;
Daß aus finstrer Erdennacht
Es zum Licht ist vorgedrungen!

Wir, die noch im Kampfe stehn,
An der Last noch müssen tragen
Und den letzten Gang noch gehn,
Wir sind eher zu beklagen.

Laßt es Freudenthränen sein,
Die an teuern Gräbern fließen! –
Hoffnungsblüten, duftig, rein,
Mögen aus dem Staube sprießen!

Johann Dietrich Lüttringhaus

(1814 - 1888), deutscher Pädagoge und Schriftsteller

Quelle: Lüttringhaus (Hg.), Lebensworte aus dem Munde guter und großer Menschen aller Zeiten und Völker für Geist und Gemüt, hg. von J. D. Lüttringhaus, Lüdenscheid, um 1880