Gedicht zum Thema: Herbst

Herbst

Komm' nun endlich, Herbst,
Bedecke mich mit Deiner Lust der Kühle,
Beschütze mich mit Deiner Kälte,
Umschwärme mich mit Deinen sanften Farben,
Umhülle mich mit Deiner wohlgesonn'nen Einsamkeit.

Denn mit Dir
Hat die Zeit
Der vorschnellen Zustimmungen
Und der Glücks-Hysterie
Endlich ein Ende.
Und mit den Blättern,
Von den Bäumen fallend,
Fallen auch Träume
Von billigem Glück
Einfach zu Boden.

Komm' nun endlich, Herbst,
Verwöhne mich mit Deinen Farben,
Betöre mich mit Deiner Strenge.
Sag' mir, endlich,
Daß ich einsam bin –
Doch nicht allein.

© Christian Ferch

(*1966), Dr. phil., Philosoph und Künstler