Gedicht zum Thema: Menschlichkeit

Die Zeit macht Menschen; sie nur, sie allein
Ist's, die mit leiser Hand humanisirt.
Was waren unsre Vordern? Was sind wir?
Und, o wie weiter wird die Nachwelt sehn!
Wie weiter wirken!

Doch was sind Zeiten ohne Menschen? Wir,
Wie uns die Zeit erschafft, erschaffen Zeit.
Jahrhunderten geht einer kühn voran;
Ein Rüstiger erschafft Jahrhunderte,
Die ohne seines Geistes Mut und Kraft
Die Welt gelassen hätten, wie sie war,
Ein Nest voll Kinder, Thoren, Bestien.
Die Zeiten ändern ohne Kräfte nichts;
Durch Menschen wird der Mensch humanisirt.

Johann Gottfried von Herder

(1744 - 1803), deutscher Kulturphilosoph, Theologe, Ästhetiker, Dichter und Übersetzer

Quelle: Herder, J. G., Gedichte. Aus: Schwungkräfte der Menschheit, Erstdruck im Anhang des letzten Bandes der Adrastea (1801-1803). Originale Rechtschreibung