Gedicht zum Thema: Lust, Wollust

Eins!
O Mensch, gib acht!
Zwei!
Was spricht die tiefe Mitternacht?
Drei!
"Ich schlief, ich schlief –
Vier!
Aus tiefem Traum bin ich erwacht!
Fünf!
Die Welt ist tief –
Sechs!
Und tiefer als der Tag gedacht.
Sieben!
Tief in ihr ist Weh, –
Acht!
Lust, tiefer noch als Herzeleid!
Neun!
Weh spricht: Vergeh!
Zehn!
Doch alle Lust will Ewigkeit –,
Elf!
– will tiefe, tiefe Ewigkeit!"
Zwölf!

Friedrich Nietzsche

(1844 - 1900), Friedrich Wilhelm Nietzsche, deutscher Philosoph, Essayist, Lyriker und Schriftsteller

Quelle: Nietzsche, Also sprach Zarathustra. Ein Buch für Alle und Keinen, 1883-1885 (1. vollständige Ausgabe aller Teile 1892). Dritter Teil, 1884. Das andere Tanzlied