Gedicht zum Thema: Herbst

Herbstimpressionen

Kühler Wind zieht übers Land,
aus den Fluren dampft es grau,
und am schmalen Wegesrand
sind die Gräser voller Tau.

Blätter tanzen durch die Luft,
zeigen stolz ihr Herbstballett,
wirbeln unter herbem Duft
langsam in ihr Sterbebett.

Und auf einem kahlen Ast
schreit lauthals eine Krähe,
fliegt jedoch nach kurzer Rast
zu Freunden in der Nähe.

Ereignisse wie diese
bringt nur der Herbst zutage,
im Wald und auf der Wiese,
jährlich – als Neuauflage.

© Horst Rehmann

(*1943), deutscher Publizist, Maler, Schriftsteller und Kinderbuchautor