Gedicht zum Thema: Verzicht, Entbehrung

In jeder Entsagung liegt für uns manche Wohltat, manche Bewahrung eingehüllt. Ein blindes Auge kann sie freilich nicht sehen, aber ein demütiges Herz kann sie glauben. Man kommt nie zu kurz, wenn man die Wege geht, die Gott uns vorgezeichnet. Wohl dem, der sich viele Wege gefallen läßt! Besser noch, wem sie gefallen.

Julie Eyth

(1816 - 1904), geb. Julie Capoll, deutsche Schriftstellerin, 1842-1853 freie Mitarbeiterin des christlichen Jahrbuchs „Christoterpe“, in dem sie ihre pietistisch geprägten Aphorismen veröffentlichte, Verfasserin der 1852 anonym herausgegebenen 'Bilder ohne Rahmen'

Quelle: Eyth, Bilder ohne Rahmen. Aus den Papieren einer Unbekannten mitgetheilt – nicht von ihr selbst, 1852 (anonym)