Gedicht zum Thema: Ausländer

Fremde

Reisen, der Leut’ liebstes Kind,
fliegen weit mit dem Wind.
Lernen Land und Leute kennen,
jeden gleich beim Namen nennen.

Zu Hause aber dann,
fangen mit Apartheid an.
Bei dem Volk im Nachbarhaus
gehen wir nicht ein und aus.

Diese Kultur mögen wir nicht,
finden die Sprache fürchterlich
Wo der Pfeffer wächst, gehören sie hin,
weit weg, wo ich nicht bin.

Und das Wort Gemeinsinn,
ist doch blanker Unsinn.
Hier ist hier,
und wir sind wir!

© Elvira Christina Westphal