Gedicht zum Thema: April

April, April

April ohne Allüren wäre nicht April,
zeigt sich wie eine Diva, macht was er will.
Sein Mix aus Schneeregen, Sonne, Donnergrollen,
wird abgelöst durch Blütenpollen.
Der Mai folgt lächelnd, dominant,
tausend Blüten in der Hand.
Die Gefühle spielen verrückt,
jeder ist davon entzückt;
jetzt endlich ist es soweit,
die allerschönste Jahreszeit.
Ein Fest nach dem andern, Kinder frohlocken,
der Wind spielt mit den Kirchturmglocken,
lasst uns tanzen, lachen, singen,
das alles kann nur der Mai uns bringen.

© Elvira Christina Westphal