Gedicht zum Thema: Engel

Engel

Ich sah das Licht nicht mehr,
hatte meine Träume verloren.
Das Schiff der Liebe versank im Meer,
leere Nächte ohne Morgen.

Dann kam ein Engel auf mich zu,
hat mich ans Ufer gerettet.
Der Engel der Hoffnung warst Du,
hast mich auf Wolken gebettet.

Du bist das Licht im Dunkeln,
führst mich zurück ins Leben.
Wie Sterne, die aus der Ferne funkeln,
will mein Herz Dir Liebe geben.

Als ich Dich das erste Mal sah,
hat Dein Lächeln mich erweckt.
Ich wusste nicht, wie mir geschah,
habe meine Tränen verdeckt.

Amors Pfeil hat mich getroffen,
als die Angst vor Nähe mich lähmte.
Deine Liebe ließ mich hoffen,
Du warst, wonach ich mich sehnte.

Engel, Du bist mehr als ein Gedicht.
Bis die Tage enden, will ich bei Dir sein.
Voller Liebe sehe ich Dein Gesicht,
halt Dich fest und lass Dich nie allein.

© Markus Scherrmann

(*1967), Pseudonym Mark Cherrry, Verfasser philosophischer Texte und Gedichte