Gedicht zum Thema: Leben

Wie Kieselsteine

Momente lang wird mein Leben dünn,
als wolle es durchsichtig werden
für eine Botschaft von innen,
die noch verdeckt ist von Knochen, Sehnen und Haut.

Ich versuche, dem Leuchten Platz zu machen.
Ein jedes meiner Worte ist eine Tür,
danach der Durst nach dem Wasser,
das alles heilt.

Erst wenn ich nicht mehr weiß,
was ich sage, bin ich zufrieden –
vor meinen Füssen die kleinen Dinge des Himmels,
wie Kieselsteine.

© Ulrich Schaffer

(*1942), Fotograf und Schriftsteller