Gedicht zum Thema: Bauch, Körper

Meine Waage

He, Salate und Tomaten,
Gurken, Möhren aus dem Garten,
muss mich meiner Pfunde schämen,
bitte helft mir, abzunehmen.

Jeden Tag quäl' ich die Waage,
die laut quietscht, als sei’s 'ne Plage,
ich schau schon anstandshalber weg,
doch seh' ich hin, krieg ich 'nen Schreck.

Das Rädchen mit den Zahlen drauf
dreht blitzschnell bis zum Anschlag rauf,
die Waage ist doch nicht ganz frisch,
mir auch längst nicht mehr sympathisch.

Morgen werd' ich wiederkommen,
seh'n, ob ich schon abgenommen,
betret' die Waage vorsichtig,
hoffe mal, das Rad dreht richtig.

Am nächsten Morgen dann im Bad
schau ich gespannt aufs Zahlenrad,
welch Glück, ich bin gar nicht zu schwer!
Ach nee – die Batterie ist leer!

© Horst Rehmann

(*1943), deutscher Publizist, Maler, Schriftsteller und Kinderbuchautor