Gedicht zum Thema: Glaube, Glauben

Wer tiefen Glauben in sich trägt,
der hat, was einen Menschen prägt:
Die Hoffnung, dass Ihm dieses Leben
von einer Gottheit wurd' gegeben,
die ihn als Mensch unsagbar liebt,
wie's Liebe niemals größer gibt.

Wer so am Glauben fest sich hält,
ist nicht allein in dieser Welt.
Gleich, welchen Gott man auch verehrt,
ein Glaube war noch nie verkehrt.
Ändert im Leben sich auch viel,
wer glaubt, erreicht sein Lebensziel.

© Horst Fleitmann

(*1951), Verlagskaufmann und Autor