Gedicht zum Thema: Baum, Wald

Landschaft

Die hohen dichtgedrängten Wälder thronen
Auf Hügeln sanft gewölbt und abgedacht –
In Heimatschwermut rauschen ihre Kronen.

Sie sind erfüllt von Flucht und Wetterweben
Der zündenden Gewölke, die bei Nacht
Mit schwerem Flügelschlage drüber schweben.

Zu ihren Füssen, wo die breiten Pflüge
Gleichmässig Furchen ziehn im Ackerland,
Baut still ein enges Dasein sich Genüge.

Und von der Spanne Leben und dem Sterben
Webt Jahr um Jahr geheimnisvoll ein Band
Zu ihrem Blätterprangen und Verfärben.

Hedwig Lachmann

(1865 - 1918), deutsche Lyrikerin, Übersetzerin, Sprachlehrerin und Erzieherin

Quelle: Lachmann, H., Gesammelte Gedichte, Potsdam 1919