Gedicht zum Thema: Abend, Nacht

Zwielicht

Die Sonne ging zur Rüste,
Es ist nicht Tag, nicht Nacht;
Und schon glänzt über dem Berge
Des Mondes Silberpracht.

Du schöne goldne Sonne,
Dich segn' ich tausendmal;
Wie ward durchglüht mein Herze
Von deinem heißen Strahl!

Du lieber Mond, du holder,
Wie labet mich dein Schein!
Wie wallt dir fromm entgegen
Die ganze Seele mein!

Ich kenn' zwei braune Augen,
Darin die Sonne thront;
Und kenn' zwei blaue Augen,
Aus denen scheint der Mond. –

Die Sonne ging zur Rüste,
Es ist nicht Tag, nicht Nacht;
Und schon glänzt über dem Berge
Des Mondes Silberpracht.

Friedrich Spielhagen

(1829 - 1911), deutscher Gymnasiallehrer, Redakteur und Schriftsteller der Gründerzeit

Quelle: Blüthen und Perlen deutscher Dichtung. Für Frauen ausgewählt von Frauenhand, 1851