Gedicht zum Thema: Haus

Ein Haus am See

Das Haus, es scheint der Zeit entrückt,
wie es die Blüten dicht umranken
und es zum See hinunterblickt,
als sei es fort mit den Gedanken

von allem lärmenden Getriebe,
das auf den Straßen drunten schallt.
Hier gab ein Mensch all seine Liebe,
hier ward sein Wunschtraum zur Gestalt.

Glyzinien klettern an den Bäumen,
und ungezählte bunte Blüten,
die wiegen sich in sanften Träumen
und sollen doch das Haus behüten.

Sie spiegeln sich in kleinen Teichen,
die stillen, sanften Augen gleichen.

© Christa Kluge

(*1941), Lehrerin in Ruhestand