Gedicht zum Thema: Mutter

An meine Mutter

Weil tief ich fühle, daß in Himmeln dort
Die Engel, wenn sie Liebe-Worte nennen,
Kein heilig-heißer und kein inniger Wort
Als "Mutter" zueinander flüstern können,

Drum gab ich diesen liebsten Namen dir –
Die – mehr denn Mutter mir in meinen Schmerzen –
Der Tod, als er Virginias Geist von hier
Befreit, zum Horte setzte meinem Herzen.

Die eigne Mutter, die schon früh mir starb,
War mir nur Mutter, du hingegen bist
Von ihr die Mutter, die mein Lieben warb;

Und so viel mehr, als meiner Seele ist
Mein Weib denn meiner Seele eignes Leben,
Muß ich auch dir denn eigner Mutter geben.

Edgar Allan Poe

(1809 - 1849), US-amerikanischer Journalist, Dichter und Literaturkritiker

Quelle: Edgar Allan Poes Werke. Gesamtausgabe der Dichtungen und Erzählungen, Band 1: Gedichte. Hg. von Theodor Etzel, Propyläen-Verlag Berlin 1922. Hier: Erstdruck 1849, übersetzt von Hedda Moeller-Bruck und Hedwig Lachmann