Gedicht zum Thema: Frühling

Frühling 1853

Welch schauriger Lenz, der Sonne beraubt,
Um Pfingsten die Bäume noch nicht belaubt!
Der Eisbär sperrte den Rachen auf,
Propheten hemmten der Erde Lauf;
Die Hochgebildeten und Geweihten
Knieten vor Tischen, die prophezeiten!
Es war eine stechende Maienlust,
Das Säulein schrie in der Menschenbrust.

Gottfried Keller

(1819 - 1890), Schweizer Dichter und Romanautor

Quelle: Keller, G., Gedichte. Aus Berlin. Erstdruck 1854