Gedicht zum Thema: Ostern

Händels „Messias“ in der alten Klosterkirche

Des alten Klosters schlichte Kirche,
sie sendet heut’ noch ihren Gruß
hinunter zu den bunten Booten,
die sorglos dort vorüberzieh‘n
auf jenem malerischen Fluss.

Seit fromme Frauen hier gewirkt,
andächtig die Gebete sangen,
in selbst gewählter Einsamkeit
ihr stilles Leben hier verbrachten,
sind schon Jahrhunderte vergangen.

Jedoch lebt heute noch die Kirche,
sagt vielen fleiß’gen Menschen Dank,
die sie beschützten und erhielten
mit Mut und froher Schaffenskraft
und nun erfüll’n mit heit’rem Klang.

Wir lauschen mit des Dorfs Bewohnern
den wunderbaren alten Weisen,
die herzbewegend mit den Worten
der gnadenreichen Heil’gen Schrift
das Leben des Erlösers preisen.

© Christa Kluge

(*1941), Lehrerin in Ruhestand