Gedicht zum Thema: Ungerechtigkeit

Ergebung! Tragt auch das! – Viel muß der Treue dulden
Vom Sünder, der sein Glück durch Frevelthat erwarb;
Doch der Gerechte denk' an unfrei Väter Schulden
Und an den Gott, der für uns starb.
Bisweilen läßt der Herr das Laster siegreich scheinen,
Und Niemand weiß, warum er weinen
Die unterdrückte Unschuld läßt.
Die Wege Gottes sind für uns in Nacht verloren:
Er läßt Maria's Herz von heil'gem Gram durchbohren,
Und Satan jauchzt beim Höllenfest.

Victor Hugo

(1802 - 1885), Victor-Marie Hugo, franz. Schriftsteller, politisch engagiert, Mitglied der Académie Française

Quelle: Hugo, Oden und Balladen (Odes et ballades), 1818-1822, übersetzt von Ludwig Seeger 1860. Die Vendée. Zweite Ode, 1819. Originaltext der Übersetzung