Gedicht zum Thema: Gastfreundschaft

Froher Sinn und Herzlichkeit
Lehren uns Erfindsamkeit,
Einen Gast zu pflegen.
Frohsinn kürzet ihm die Zeit,
Zwanglos eilet Herzlichkeit
Seinem Wunsch entgegen.
Früchte will ich dir zum Mahl
Frisch vom Baume pflücken;
Will mit Blumen ohne Zahl
Unsre Zelle schmücken;
Kräuter dir zum Lager streun,
Wenn der Abend sinket;
Mit Gesange dich erfreun,
Bis der Schlaf dir winket.
Froher Sinn etc.
Wenn der Schöpfung stille Pracht
Deinen Blick erheitert;
Wenn der Freundschaft sanften Macht
Sich dein Herz erweitert;
Wirst du reichen Maaßes hier
Trost und Freude finden;
Werden schnell, wie Träume, dir
Deine Tage schwinden.
Froher Sinn etc.

Friedrich Wilhelm Gotter

(1746 - 1797), deutscher Lyriker, Dramatiker und Übersetzer, Begründer des "Göttinger Musenalmanach"

Quelle: Gotter, F. W., Die Geisterinsel, Opernlibretto, UA 1798. Originaltext. 2. Akt, 4. Auftritt