Gedicht zum Thema: Reichtum

Sanft und herrlich, gleich der Sonne
Meines Landes, fiel mein Loos;
Liebevoller Eltern Wonne,
Wuchs ich auf in ihrem Schoos.
Mir zum Erbtheil einst beschieden
War Neapels alter Thron;
Pracht und Ueberfluß und Frieden
Schwebten um den Königssohn.
Aus der Freuden Kreis gerissen,
Schmachtet jetzt der Königssohn,
Alles, alles muß er missen –
Eltern, Vaterland und Thron.
Aber dich hat er gefunden
Reitzende Miranda, dich!
Und, von Schwermuth losgewunden,
Fühlt er neu gebohren sich.
Ihm ersetzen deine Blicke
Jedes Gut, das er verlohr,
Und, versöhnt mit dem Geschicke,
Hebt er stolz sein Haupt empor

Friedrich Wilhelm Gotter

(1746 - 1797), deutscher Lyriker, Dramatiker und Übersetzer, Begründer des "Göttinger Musenalmanach"

Quelle: Gotter, Die Geisterinsel. Opernlibretto, uraufgeführt 1798. 2. Akt, 12. Auftritt. Originaltext