Gedicht zum Thema: Geburtstag

Sei gegrüßet, schöne Sonne,
Sei willkommen, Tag der Wonne,
In der Musen Heiligthum!
Ihre Schwester kommt zu ihnen;
Holde Musen, Ihr zu dienen,
Schafft uns ein Elysium!

Fühl' ich nicht von jenen Höhen
Heitre, schöne Lüfte wehen,
Voll Gesundheit, voller Ruh?
Ach, die Wünsche Ihrer Treuen,
Die entfernt sich mit uns freuen,
Wehn uns diese Lüfte zu.

Wir, die heute Sie umschließen,
Die Sie liebend näher grüßen,
Gehn am Glücke Jenen vor.
Helfet Sie mit uns umschließen,
Helfet Sie mit uns begrüßen,
Musen, werdet uns ein Chor!

Apollo, komm, laß Deine Locken fliegen
Und weih Ihr Deinen jüngsten Kranz!
Wie Weste sich um ihre Göttin wiegen,
Umschwebe Sie der Charitinnen Tanz!

Hygea schling' um ihre Tänze,
In ihren jugendlichen Reihn,
Den schönsten ihrer Kränze,
Den Kranz der Freuden ein!

Genieße diese Tage,
Die langerwünschten Tage,
Im alten Heiligthum!
Auch im Andenken werde
Dir einst auf fremder Erde
Rom ein Elysium!

Johann Gottfried von Herder

(1744 - 1803), deutscher Kulturphilosoph, Theologe, Ästhetiker, Dichter und Übersetzer

Quelle: Herder, Gedichte. Am Geburtstag der Herzogin Amalia von Sachsen-Weimar. In Rom gesungen den 24. Oktober 1788