Gedicht zum Thema: Welt

Es atmet die Welt…

Dort oben feuchtet
der Himmel blauweiß
und unten leuchtet
so goldgelb der Mais.

Die ersten Tropfen
verdampfen so hell,
still ruht der Hopfen,
es atmet die Welt.

So freundlich der Tag
wacht auf von der Nacht,
mit Gesang und Schlag
schon die Elster kracht.

Es tönt in den Wäldern,
mich flutet ein Traum,
es streicheln die Felder
meiner Seele den Saum...

© Daniel Behrens

(*1969), Buchrestaurator, Maler und Lyriker