Gedicht zum Thema: Liebe

Heiter kehrest du, o Licht!
Und ein helles Strählchen bricht
Aus der dumpfen Nacht hervor,
Hebt mein leidend Herz empor.

Es erschien ein Engelskind,
Rührte meine Seele – schwind! –
Und die Trauer schwand dahin,
Selig, selig nun ich bin!

Selig, selig werd ich sein,
Wenn die Liebe mich wiegt ein,
Wenn die Lieb den Trauersinn
Wandelt mir in Freudensinn!

Glänze ferner durch die Nacht,
Liebe, süße Zaubermacht!
Hülle mich, o Zauber, ein!
Selig, selig werd ich sein!

Friedrich Maximilian von Klinger

(1752 - 1831), deutscher Dramatiker, zuletzt russischer General, gab der Geniezeit seinen Namen

Quelle: Klinger, Die Zwillinge, uraufgeführt 1776. Zweiter Aufzug, erster Auftritt. Grimaldi