Gedicht zum Thema: Frühling

Die Farben, die der Grauwinter vergaß

Die Farben, die der Grauwinter vergaß,
Kommen vom Berg herüber über die Straß':
Das Grasgrün und das Rot von Ziegeln sommerheiß,
Das Himmelblau und gezupfter Wolken Daunenweiß.
Ländlich gekleidet, wie aus Bauernschränken und Truhen,
Geht der Frühlingstag auf frischen staublosen Schuhen,
Geht gedankenlos alter Sitte und alten Wegen nach;
Schnellt die flugfrohen Schwalben wieder über das Dach,
Lässt kleine fiebernde Lerchen singen und ruft Herzfarben wach.

Max Dauthendey

(1867 - 1918), deutscher Dichter und Maler

Quelle: Dauthendey, M., Gedichte. Lusamgärtlein. Frühlingslieder aus Franken, 1909