Gedicht zum Thema: Traurigkeit, Trauer

November

Das Licht erlischt.
Die Nacht wird lang, es wachsen die Schatten,
Der Welt wird kahl, leer werden die Matten.
Wir essen Asche ins tägliche Brot gemischt –
Das Licht erlischt.

Das Licht ist tot.
Still sind die einst so fröhlichen Gassen,
Wieviel haben uns auf immer verlassen,
Die am Tisch mit uns saßen, mit uns brachen das Brot –
Das Licht ist tot.

Das Herz ist schwer.
Wo sind die vor uns dahigegangen?
Das Licht am Himmel wird neu erprangen,
Die toten Menschen kommen nie mehr – nie mehr –
Das Herz ist schwer.

Ricarda Huch

(1864 - 1947), Ricarda Octavia Huch, schrieb auch unter dem Pseudonym Richard Hugo, deutsche Schriftstellerin, Dichterin, Philosophin und Historikerin

Quelle: Huch, Herbstfeuer. Gedichte, Leipzig 1944