Gedicht zum Thema: Wort, Wortspiel

Armes Ach

In einer Pfütze schwamm ein Ütz,
ein Oor kroch durch das Moor.
Im Sumpf, man ahnt es, saß ein Umpf,
vorm Teich ein Eich davor.
Nur in dem Strom schwamm statt des Troms
allein ein armes Ach.
Das war in einen Bach geplumpst
und trieb, weil es zu schwach,
den weiten Weg zum Strom hinab,
und treibt vielleicht ins Meer.
Ach, wenn es doch stattdessen nur
achtsam geblieben wär.

© Hans Munch

(*1958), deutscher Lyriker