Gedicht zum Thema: Glück

Stilles Glück anno 1888

Dein zarter Alabasterleib
Liegt in der Sommersonne.
Du bist ein höllisch schönes Weib,
Erfüllst mein Herz mit Wonne.

Dein weißer Teint, dein rotes Haar,
Sie fesseln meinen Blick.
Dein Liebreiz winkt so wunderbar,
Verheißt mir stilles Glück.

Im Leben ist so manches rund
Und macht uns rundum glücklich.
Ich nenn' es nicht aus gutem Grund:
Das wäre ja nicht schicklich.

© Wolfgang Lörzer

(*1950), deutscher Pädagoge und Autor