Gedicht zum Thema: Einsamkeit, Alleinsein

Lange Weile

Er sitzt da. Aus Langeweile
weilt er, weilt wie unter Zwang.
Dreht sich manchmal ohne Eile,
und fehlt eine Weile lang.
Kehrt alsbald zurück ans Fenster,
wo er sich bequem verschrägt,
und vertreibt die Taggespenster
bis die Turmuhr Abend schlägt.

© Hans Munch

(*1958), deutscher Lyriker