Gedicht zum Thema: Telefon, Handy

Seltsame Stimmen

Ein Zeitgenosse, dumm wie die Nacht,
hat sich zum Doktor auf den Weg gemacht.
Er klagt, fängt fast schon an zu weinen:
„Ich höre dauernd Stimmen, sehe aber keinen!“

Der Doktor schaut ihn prüfend an,
fragt sich besorgt: Woher der Wahn?
Hat der Arzt nicht eh schon viel zu viele Plagen,
um sich mit Psychopathen rumzuschlagen?

Er schaut ihn an und forscht verstört,
wann der Dummkopf denn die Stimmen hört?
Der Idiot, sinniert dann kurz und spricht:
„Nur beim Telefonieren, sonst nicht!“

© peter e. schumacher

(1941 - 2013), Aphorismensammler und Publizist