Gedicht zum Thema: Glück

Bedauern

Ich sag's zu meinem größten Bedauern,
man wird im Leben entweder verbittern oder versauern.
Für die Süße mußt du schon selber sorgen,
ob du kaufen, mieten willst, oder borgen.

Drum besorge dir, mein lieber Sohn,
ob nun für Gottes oder deinen Lohn,
dir deshalb bald oder geschwind,
ein ganz besonders süßes Kind.

Doch sag ich dir, mit größtem Bedauern,
daß dabei schon wieder Gefahren lauern.
Sei's, daß sie begehrt, von anderen Strolchen,
oder sich umschaut nach eben solchen.

Oder, und das trifft selbst bei aller Treue ein,
sie wird, das wird des Lebens Lauf sein,
auch nicht mehr jünger, sondern nur älter
und ihre Liebe zu dir, nur noch kälter.

Drum wirst du zum Schluß, mit großem Bedauern,
nun doch noch verbittern oder versauern.
Doch dazwischen, und das ist selten hienieden,
sein dir wenigstens paar schöne Stunden beschieden.

Bis du ins Grab sinkst, mußt du viel leiden,
du kannst es und wirst es auch nie ganz vermeiden.
Denn man hat's nur in Scheiben, ganz selten am Stück,
das, was am wichtigsten im Leben: das Glück.

© Erhard Blanck

(*1942), deutscher Heilpraktiker, Schriftsteller und Maler