Gedicht zum Thema: Alter

Noch'n Jedicht…

Ich ahnte schon in jungen Jahren:
Im Alter würd' mich Rheuma plagen.
Die Zähne würden einmal wackeln,
die Laken würde ich bekackeln,
die Ohren würden nicht mehr hören,
mich würden Haemmorhoiden stören,
die Nase würde ständig laufen,
ich müßte meine Glatze raufen,
ich müßte Schmerz am Kopf verscheuchen,
die Winde würden mir entfleuchen,
vor meiner trüben Sehpupille
würd' ich tragen eine Brille.
Am Halse hätt' ich einen Schal
die Rückenschmerzen - eine Qual,
die Füße würden nicht mehr laufen
bei jedem Schritt, da müßt' ich schnaufen.
Ein Tuch am Kopf - so wie ein Scheich
ansonsten hätt' ich Husten gleich
Das mit dem Sex verlör' ich auch
und unter'm faltenreichen Bauch,
da hängt nur noch die alte, gute
vielgeschund'ne Wünschelrute

Ich ahnt' schon früh, es würd' so kommen.
Doch noch ist es mir unbenommen,
an jedem Tag rasant zu starten
und, was ich ahnt', das kann noch warten!
Mag kommen, was da kommen soll:
Noch ist mein Leben prall und voll!!!

© Willy Meurer

(*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, M.H.R. (Member of the Human Race), Toronto